Vor der Lippenvergrösserung mittels Hyaluronsäure-Filler findet ein umfassendes Beratungsgespräch mit unseren Dermatologinnen bei uns im hautcentrumzug statt. Dort werden das gewünschte Resultat und der Ablauf der Behandlung besprochen.

 

Vor der Fillerinjektion

Falls Sie unter Lippenherpes leiden, wird Ihnen vor der Injektion eine Herpesprophylaxe mit Tabletten abgegeben. Zur Reduktion der Lippenschwellung ist es zudem empfehlenswert, über zwei Tage 20mg Prednison Tabletten einzunehmen.

 

Durchführung der Behandlung

Vor der Behandlung muss für 30 Minuten eine lokale Betäubungscrème (Lidocain) aufgetragen werden, da die Lippen sehr sensibel sind. Ebenso wird der betreffende Bereich vorgekühlt. Moderne Hyaluronsäuren enthalten jedoch bereits ein Anästhesiemittel (Lidocain), sodass eine zusätzliche Schmerzstillung nicht immer erdorderlich ist. Der Filler wird mit einer feinen Nadel in das Bindegewebe gespritzt, der Erfolg ist nach der Therapie zu 80% sichtbar, 20% wird in den ersten zwei Wochen dazukommen. Die Behandlung erfolgt ambulant, d.h. Sie können nach der Behandlung wieder nach Hause gehen. Falls zum Behandlungszeitpunkt entzündliche Veränderungen vorliegen (aktive Akne, Herpesinfektion) darf die Therapie zu diesem Zeitpunkt nicht durchgeführt werden. Vor dem EIngriff sollten keine blutverdünnenden Medikamente (Schmerzmittel, Aspirin) eingenommen werden. Nach dem Eingriff sollten Sie sich einige Tage nicht  extremer Hitze (Sauna, Solarium, Sonnebad) oder Kälte aussetzen. Ein Make-up zur Abdeckung kann einige Stunden nach der Behandlung aufgetragen werden.