Zu Beginn der Behandlung wird dem Patienten zunächst Blut abgenommen (ca. 15-20ml). Das gewonnene Blut wird zentrifugiert und somit das benötigte Plasma isoliert. Es ist wichtig, dass das Blut frisch entnommen, direkt aufbereitet und dann wieder injiziert wird. Der Aufbereitungsprozess nimmt circa 15-20 Minuten in Anspruch. Während dieser Zeit wird eine anästhesierende Creme im zu behandelnden Areal aufgetragen, um die Schmerzen bei der Injektion zu minimieren. Das bei der vorherigen Aufbereitung entstandene Plasma-Gel wird im Anschluss mit feinen Nadeln und in kleinsten Mengen in das Unterhautgewebe von dem vorher definierten, zu behandelnden Areal eingebracht. Insgesamt dauert die Therapie circa 40 bis 50 Minuten. Wichtig ist, dass man nach der PRP-Behandlung gut kühlt. Ein Überschminken ist relativ schnell möglich.